50 Jahre Künstlerhaus Schaddelmühle

50 Jahre 50 Jahre

Seit nunmehr 50 Jahren existiert in der Verbindung von Tradition und Moderne der vor allem durch seine keramischen Arbeiten bekannt gewordene Ort "Schaddelmühle", zunächst als Künstlerkollegium, später als Künstlerhaus. Das besondere Arbeits- und Wirtschaftsmodell einer Künstlergruppe prägten und prägen diesen Ort bis in die Gegenwart. Die seit den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts in der Schaddelmühle vom Ehepaar Frieda Gertrud und Walter Pöge betriebene Gastwirtschaft sollte im Mai 1974 zum Ausgangspunkt eines spannenden Kapitels der Geschichte der modernen Keramik in Sachsen werden. Detailliert nachzulesen in dem Buch
"Vom Kollegium Bildender Künstler zum Künstlerhaus Schaddelmühle 1974 bis 2014 – Geschichte einer Vision".

Ein Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen, Helfer & Unterstützerinnen, die es über 50 Jahre ermöglicht haben, die Schaddelmühle für gemeinsames, freies Arbeiten und für den lebendigen Austausch von Ideen und Ansichten zu entwickeln und offen zu halten.


Die Jahre als Gastwirtschaft

Mühle alt
Ehepaar Pöge
Mühle Postkarte
nach oben

Umbauten der Schaddelmühle 70er Jahre und 2009/2010

Scheune ca. 1974
Scheune Umbau 70iger
Scheune Umbau 70iger
Atelierzugang alt
Terrasse alt
Wiesenansicht
Atelierzugang neu
Terrasse neu
Atelier neu
nach oben

Chronologie

  • Die ersten Künstlerinnen und Künstler

    Astrid Dannegger, Regina Junge, Monika Schneider und Horst Skorupa studieren an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie arbeiten über Jahre temporär im Porzellanwerk Lichte zusammen und entwickeln den Wunsch nach einer gemeinsamen Porzellan- und Keramikwerkstatt.
  • Gründung KBK

    Gründung des Kollegiums Bildender Künstler "Schaddelmühle" durch Astrid Dannegger, Sigrid Huß, Regina Junge und Horst Skorupa. Zum Vorsitzenden des Kollegiums wird Horst Skorupa gewählt. Mit Hilfe eines Kredits werden in den folgenden Jahren die Gebäude der ehemaligen Wassermühle und Ausflugsgaststätte in Schaddel bei Grimma zu Ateliers, Wirtschafts- und Wohnräumen um- und ausgebaut. Neben Malerei, Grafik, Textil- und Porzellangestaltung wird Gefäß- und Baukeramik sowie die keramische Plastik zum Schwerpunkt des künstlerischen Schaffens der Kollegiaten. Sie erhalten zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsaufträge. Besonders Astrid Dannegger, Horst Skorupa und Regina Junge sind im Bereich der Keramik auch auf internationalen Ausstellungen vertreten und erhalten Preise. Im Bereich der Buchgestaltung und Illustration ist Sigrid Huß eine sehr erfolgreiche und pämierte Künstlerin.
  • Eleonore Junge

    Eleonore Junge, die Schwester Regina Junges, wird als Buchhalterin und Hauswirtschafterin beim Kollegium Bildender Künstler "Schaddelmühle" angestellt.
  • Monika Schneider

    Die Malerin Monika Schneider wird vollberechtigtes Mitglied des Kollegiums.
  • Maria Köhler

    Die Textilkünstlerin Maria Köhler wird freie Mitarbeiterin im Kollegium "Schaddelmühle".
  • Wechsel

    Der Vorsitz des Kollegiums geht auf Astrid Dannegger über.
  • Regina Junge

    Die Keramikerin Regina Junge verlässt das Kollegium Bildender Künstler „Schaddelmühle“ und kehrt zurück nach Berlin.
  • Sigrid Huß

    Die Grafikerin und Illustratorin Sigrid Huß tritt aus dem Kollegium aus und kehrt ebenfalls nach Berlin zurück.
  • Maria Köhler

    Auch Maria Köhler verlässt das Kollegium. Sie eröffnet ein eigenes Atelier in Grimma, bleibt der "Schaddelmühle" aber weiterhin eng verbunden.
  • Dirk Fischer / Frank Brinkmann

    Die Keramiker Dirk Fischer und Frank Brinkmann werden als Mitglieder in das Kollegiums Bildender Künstler "Schaddelmühle" aufgenommen.
  • Astrid Dannegger

    Astrid Dannegger scheidet aus dem Kollegium Bildender Künstler "Schaddelmühle" aus und eröffnet eine Keramikwerkstatt auf der Insel Usedom.
  • Horst Skorupa

    Horst Skorupa tritt ebenfalls aus dem Kollegium aus und betreibt ein eigenständiges Atelier in Schaddel.
  • Kulturförderverein Schaddelmühle e.V.

    Frank Brinkmann und Dirk Fischer gründen mit Lehrerinnen und weiteren engagierten Menschen der Region den Kulturförderverein Schaddelmühle e.V. Neben ihrer hauptsächlich keramischen Arbeit entwickeln sie über den Verein Kursangebote und Projekte für die Vermittlung der Möglichkeiten der Arbeit im keramischen Bereich. Diese Arbeit setzt sich bis in die Gegenwart fort.
  • Eleonore Junge.

    Eleonore Junge beendet ihr Angestelltenverhältnis mit dem Kollegium, steht aber als Honorarkraft von Frank Brinkmann der "Schaddelmühle" bis 2003 zur Verfügung.
  • Ateliers

    Die Keramikateliers der "Schaddelmühle" öffnen sich für bildende Künstler aus dem Umkreis der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB). In den Folgejahren nutzen bis heute zahlreiche weitere Künstler die offenen Werkstätten der "Schaddelmühle" um keramische Techniken und Materialien zu erproben.
  • Dirk Fischer

    Dirk Fischer übernimmt die Leitung der keramischen Werkstatt des soziokulturellen Zentrums "Werk 2" in Leipzig. Er bleibt weiterhin Mitglied des Kulturfördervereins Schaddelmühle. Die Bewirtschaftung der Ateliers und die Organisation der Vereinsarbeit obliegt jetzt Frank Brinkmann.
  • Ausbildung

    Es werden erste Ausbildungskurse für Studenten der Leipziger HGB in der "Schaddelmühle" durchgeführt. Neben Kursen zu keramischen Techniken von Frank Brinkmann finden unter Anleitung von Dozenten der HGB Akt- und Naturstudien statt, in späteren Jahren wird auch durch Karl-Heinz Appelt Plastikunterricht durchgeführt. Bis heute finden regelmäßig Kurse für Studierende auch anderer Hochschulen, wie der Bauhausuniversität Weimar, der Hochschule für Bildende Künste Dresden oder der Universität Leipzig, statt. Darüber hinaus nutzen Hochschüler die Ateliers der "Schaddelmühle" zur Realisierung eigener künstlerischer Vorhaben.
  • Frank Brinkmann

    Frank Brinkmann nimmt am 2. Internationalen Porzellanworkshop der Kahla/Thüringen Porzellan GmbH teil. In den folgenden Jahren beteiligt er sich an zahlreichen weiteren Veranstaltungen dieser Art wie dem Workshop "Spielraum 120" der Neuen Porzellanfabrik Triptis GmbH oder Symposien zu keramischer Plastik im Technischen Denkmal Ziegelei Hundisburg und im Steinzeugwerk Bad Schmiedeberg.
  • Hochwasser

    Das Hochwasser der Mulde führt zu schweren Beschädigungen der Ateliers und Einrichtungen der "Schaddelmühle", die mit Hilfe zahlreicher freiwilliger Helfer in den folgenden beiden Jahren behoben werden.
  • Künstlerhaus

    Das Künstlerhaus "Schaddelmühle" wird etabliert. Der Kulturförderverein Schaddelmühle e.V. als Träger des Künstlerhauses begründet den Verband Sächsische Küntlerhäuser e. V. mit und ist eines seiner ersten Mitglieder.
  • Horst Skorupa

    Horst Skorupa stirbt in Schaddel.
  • Kunstsymposium

    Das Künstlerhaus "Schaddelmühle" ist an der Ausrichtung des Europäischen Kunstsymposiums des Landesverbandes Künstlerhäuser Sachsen beteiligt, an dem 30 Bildhauer aus 11 europäischen Ländern teilnehmen. Neben Frank Brinkmann erarbeiten drei dieser Bildhauer ihre Skulpturen in der "Schaddelmühle". Am Ende des Symposiums werden die Skulpturen dauerhaft im Skulpturenpark Mutzschen bzw. auf dem Kunsterlebnisweg Frauenstein aufgestellt. In den folgenden Jahren entstehen im Rahmen weiterer gemeinsamer Projekte mit dem Künstlergut Prösitz von Frank Brinkmann für den öffentlichen Raum konzipierte und umgesetzte monumentale Ziegelskulpturen. Großformatige Wandreliefs und Mosaiken werden in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern über Projekte zur sozialisierten Kunst unter Mitwirkung zahlreicher Akteure realisiert.
  • Umnutzung

    Das über die Jahre desolat gewordene Atelierhaus wird mit Mitteln der Europäischen Union und Eigenleistung saniert und zum Ländlichen Kultur- und Workshopzentrum umgebaut. Es entstehen Ausstellungsräume, Künstlerherbergen, Studien- und Arbeitsateliers, die es dem Kulturförderverein Schaddelmühle e.V. ermöglichen, umfangreiche und vielgestaltige Angebote und Veranstaltungen zu entwickeln.
  • Zusammenarbeit mit dem Verein BIO Bildung im Obstland e.V.

    Es wird über das Projekt "Hingucken statt Weggucken" ein Großrelief an der Schwimmhale Grimma ausgeführt.
  • Ländliches Kulturzentrum

    Das Ländliche Kulturzentrum wird nach der Sanierung zur Nutzung übergeben. Seit dem fanden dort zahlreiche Ausstellungen, Buchlesungen, Kurse, Workshops und Arbeitsaufenthalte von Künstlern, Studenten und Kreativen statt.
  • Hochwasser

    Das Hochwasser der Mulde führt zu schweren Beschädigungen der Ateliers und Einrichtungen der "Schaddelmühle", die mit Hilfe zahlreicher freiwilliger Helfer in den folgenden beiden Jahren behoben werden. Siehe auch Logbuch Hochwasser 2013.
  • Präsentation

    Buchpräsentation des Titels "Vom Kollegium Bildender Künstler zum Künstlerhaus Schaddelmühle 1974 bis 2014 – Geschichte einer Vision" im Zeignersaal des Grassi Museums für Angewandte Kunst am 08.12.2023.
  • Geoportal

    Eröffnung des Geoportales Schaddelmühle; Wiedererrichtung des historischen Großreliefs "Essen, Trinken, Feiern" von 1975 und Errichtung eines Infopunkts im alten Trafo.
  • Kunst aus Heimaterde

    Beginn der jährlich wiederkehrenden Workshops und Ausstellungen zum Thema mit wechselnden Künstlerinnen und Künstlern.
  • Reformation & Kunst

    Projekt Reformation & Kunst am Sächsischen Lutherweg. 2017 Organisation einer Ausstellung mit Modellentwürfen zu dem Projekt und eines Wettbewerbes zur Umsetzung der prämierten Entwürfe. 2018 werden die fertigen Kunstobjekte entlang des Lutherweges übergeben.
  • Dorf der Jugend

    In dem Format Demokratieförderung wurde eine lose Folge von Workshops mit dem Dorf der Jugend in Grimma organisiert.
  • Industriekultur Sachsen

    Wegen Corona erste digitale Ausstellungseröffnung: Premiere am 20.12.2020. In der Ausstellung werden im Jahr der "Industriekultur Sachsen" Zusammenhänge aufgezeigt die zu der mittelsächsischen Stadt Colditz gehören und speziell die Keramik- und Porzellanproduktion betrachtet. Da die Schaddelmühle im Geopark "Porphyrland STEINreich in Sachsen" das Geoportal Erden der Keramik aufgebaut hat und pflegt ist das ein Thema für uns. Auch in der Kombination zu den Arbeitsinhalten des Künstlerhauses Schaddelmühle.
  • BBKL

    Zusammenarbeit mit dem BBKL (Bund Bildender Künstler Leipzig) bei dem Interdisziplinären Symposium Raum Schaddel III.
  • Leipziger Sommerakademie

    In der Zeit 18.-23.07. beherbergte das Künstlerhaus Schaddelmühle die Leipziger Sommerakademie 2022 unter der Leitung von Prof. Katrin Kunert mit abschließender Ausstellung.
  • BBB Apolda e.V.

    Zusammenarbeit mit BBB Apolda e.V. Planung und Realisierung von Kleinreliefs als sozialisierte Kunst im Stadtraum Apolda.
  • Keramik-Kunst-Route Colditz

    Am 10.11.2023 konnten wir die komplette Sammlung von 6 Skulpturen entlang des Colditzer Keramikrundweges der Stadt Colditz als Schenkung übergeben.
nach oben

1970er Jahre

1971: Poster Ausstellung Templin, H. Skorupa
1974: Faltblatt Kollegium Bildender Künstler Schaddelmühle Gruppenausstellung, A. Dannegger, R. Junge, H. Skorupa, M. Schneider, S. Huß
1975: LVZ Artikel von Renate Florstedt, R. Junge, A. Dannegger, H. Skorupa, S. Huß,M. Schneider, E.J. Wiens, E. Junge
1975: Poster Gruppenausstellung Grimma, Dannegger, Huß, Junge, Schneider, Skorupa
1976: Poster Schaddelmühle Ausstellung, Dannegger, Huß, Junge, Schneider, Skorupa
1976: Zeitungsartikel von Marina Ujlaki, KBK Schaddelmühle
1977: Zeitungsartikel National Zeitung von Marina Ujlaki, Dannegger, Huß, Junge, Schneider, Skorupa, Riitta-Livonen
1979: Katalog Galerie Theaterpassage Leipzig, M. Schneider

1971
1974
1975
1975_2
1976
1976_2
1977
1979
nach oben

1980er Jahre

1980: Katalog Keramik der DDR, S. 17/45/53 A. Dannegger, S. 28/44/52 H. Skorupa
1984: Urkunde Kulturbund der DDR, 10 Jahre Bestehen des KBK
1985: Poster Ausstellung Berlin, S. Huß
1988: Buch Keramik der DDR, S. 138-141 A. Dannegger, S. 204-209 H.Skorupa

1980
1984
1985
1988
nach oben

1990er Jahre

1990: Katalog Keramik, H. Skorupa
1991: Poster Hasselt, Beteiligung F. Brinkmann
1992: Poster Kunstkamer van de Westhook, Beteiligung F. Brinkmann
1993: Katalog Kunst in der AOK, S. 8-9 F. Brinkmann
1994: Poster Ausstellung Dessau, F. Brinkmann
1994: Poster Ausstellung Burg Mildenstein - Ton Art, Göthner, Kunert, Petersdorf, K. Kunert, Henne, Minkewitz, Brinkmann
1995: Katalog Kahla kreativ Porzellanworkshop
1995: Katalog Bildgrenzen, Brinkmann, Flemming, Ihmels, Kuhnert, Schörnig, Touma
1996: Neue Keramik 5/96, Göthner, Kunert, Petersdorf, K. Kunert, Henne, Minkewitz, Brinkmann
1996: Katalog Bilder in Ton, Göthner, Kunert, Petersdorf, K. Kunert, Henne, Brinkmann
1997: Katalog Bildgrenzen, Ihmels, Touma, Zeidler, Müller, Sache, Brinkmann
1998: Katalog Studiogalerie Kaditzsch, S. 84 F. Brinkmann Landart

1990
1991
1992
1993
1994
1994_2
1995
1995_2
1996
1996_2
1997
1998
nach oben

2000er Jahre

2001: Katalog Astrid Dannegger / Atelier Astrid Dannegger in Morgenitz
2003: Katalogbuch - Die Leipziger Schule - Blick in die Sammlung/4, S.37 F. Brinkmann
2004: Buch - Von Dorf zu Dorf, S. 343 Artikel von Beate Bahnert Schaddelmühle/ F. Brinkmann
2004: Katalog Sächsische Künstlerhäuser, S. 70-75 Schaddelmühle
2005: Katalog Werkstoff und Form, F. Brinkmann
2005: Katalog Die Zwölfte, Leipziger Jahresausstellung, S. 46/47 F. Brinkmann
2006: Buch Europäisches Kunstsymposium
2006: Poster Galerie "terra rossa", Ausstellung in Westerstede Galerie Güterschuppen
2007: Faltblatt Erden der Keramik, Geoportal Schaddelmühle, Ateliers uns Werkstätten, Fabriken, Galerien der Region mit Bezug zur Keramik
2007: Poster Ausstellung Burg Posterstein, F. Brinkmann
2007: Katalog Kulturförderverein Schaddelmühle e.V., Vorstellung der Vereinsarbeit
2008: Comic, Lutz Anke "Die Erfindung des Porzellans" Böttger
2008: Fachbuch Gefäß / Skulptur, S. 140 R.Junge/S. 171 A.Dannegger/ S.171 H.Skorupa/ S. 348 M.Kunert
2008: Poster -Tonart-, Region Muldental
2008: Katalog Schenkung, sozialisierte Kunst, Wandbild in Grimma Schwimmhalle
2009: Katalog 10 Jahre Keramikgalerie terra rossa, Beteiligung F.Brinkmann

2001
2003
2004
2004_2
2005
2005_2
2006
2006_2
2007
2007_2
2007_3
2008
2008_3
2008_4
2008_2
2009
nach oben

2010er Jahre

2010: Katalog Terra Arte, S. F.Brinkmann
2010: Poster Ausstellung baugebundene Keramikprojekte Schaddelmühle,
2010: Zeitschrift Neue Keramik 6/10, Artikel A. Dannegger
2011: Bildkalender Schaddelmühle, Skorupa, Dannegger, Junge, Brinkmann
2011: Poster Ausstellung Lyon, Beteiligung F. Brinkmann
2012: Faltblatt Geopark Porphyrland, Erden der Keramik, Geoportal Schaddelmühle, Vorstellung Künstlerhaus Schaddelmühle/Tonmineralien Entstehung und Verwendung
2012: Katalog Spielraum 120 Porzellanworkshop Triptis, Köllner, Krüger, Reinhardt, Roth-Budig, Brinkmann, Laser, Linke, Schönert, Michaelis, Helbig
2013: Poster Galerie terra rossa, Gruppe Hochwasser in Schaddel
2013: Artikel Versteigerung zum Erhalt der Schaddelmühle, Autor Peter Guth
2013: Poster Ausstellung Grimma, keramische Plastik aus dem Muldental, H.Binder, F.Brinkmann, U.Hartwig-Schulz
2014: Faltblatt Terra Arte Kunst aus Ton Workshop Hundisburg
2014: Buch 1974 bis 2014 Geschichte einer Vision, Gruppenmitglieder Schaddelmühle
2014: Keramiksymposium Katalog - 7 Positionen,Kunst aus Heimaterde 1, Binder, Baasch, Schaefer, Brinkmann, Thalmann, Köhler, Martin
2014: Poster Ausstellung Terra Arte Kunst aus Ton in der Schaddelmühle
2015: Katalog Kunst aus Heimaterde 2, Bohlen, Brinkmann, Francik, Richter, Scholz, Steinbach, Weber
2016: Poster Ausstellung Kunst aus Heimaterde 2, Bohlen, Brinkmann, Francik, Richter, Scholz, Steinbach, Weber
2016: Katalog Kunst aus Heimaterde 3, Kirsten, Kugel, Liebig, Sailer, Theinert, Brinkmann
2017: Katalog Kunst aus Heimaterde 4, Hoffmann, Jaroschewski, Mayer, Brinkmann, Hammer, Möbius, Mehler
2017: Katalog Raum Schaddel Workshop BBKL, Fauck, Foken, Große, Mann, Müller, Rautenberg, Walleneit
2018: Katalog Kunst aus Heimaterde 5, Uschmann, Heller, Brinkmann, Schott, Szillo, Maul
2019: Poster Ausstellung Kunst aus Heimaterde 5 in Schaddel
2019: Poster Kreativ im Grünen in der Schaddelmühle

2010
2010_2
2010_3
2011
2011_2
2012
2012_2
2013
2013_2
2013_3
2014
2014_2
2014_3
2014_4
2015
2016_2
2016
2017
2017_2
2018
2019
2019_2
nach oben

2020er Jahre

2020: Zeitung Jahr der Industriekultur - Kunst aus Heimaterde 7, C. Wachter, A. Wachter, W. Boden, C. Lobo, L. Stühmeier, F. Brinkmann
2020: Einladungskarte SWEET MUD Galerie C. Rockefeller Center, Workshop Kunst aus Heimaterde, Heinze, Patzig, Mylasher, Frohberg, Aulitzky, Brinkmann
2020: Poster SWEET MUD Galerie C. Rockefeller Center, Workshop Kunst aus Heimaterde, Heinze, Patzig, Mylasher, Frohberg, Aulitzky, Brinkmann
2021: Katalog Cartoons gegen die Einsamkeit, Gruppenarbeit
2022: Katalog Workshop Kunst aus Heimaterde 9 "Ton und Töne", Mühlrath, Heinze, Le Gall, Szillo, Mylasher, Brinkmann, Flemming, Lulu & Whiskey, Snow Paik

2020
2020_2
2020_3
2021
2022
nach oben